impressedlogo
Impressed - Produktbeschreibung: Krause Biagosch KIM

KIM

Produktbeschreibung

Was ist KIM?

KIM (Krause Imposition Manager) ist eine moderne, JDF-fähige Ausschießlösung für die effiziente und schnelle Verarbeitung von "nativen" PDF-Daten ohne Konvertierung oder Formatwechsel. Durch die Integration der gleichen PDF-Techniken, wie Sie z.B. beim Preflight in Adobe Acrobat selbst zum Einsatz kommen, ist eine optimale PDF-Datenverarbeitung gewährleistet.

Durch die Anbindung an vorgelagerte MIS und Kalkulationssysteme und die darauf abgestimmte Benutzeroberfläche wird es möglich, komplette Ausschießtemplates weitestgehend automatisiert zu erstellen. Diese Tatsache erspart Arbeitsschritte und die damit verbundenen Kosten. Die Fehlerquote in der Bogenmontage wird durch KIM gesenkt und die Effizienz pro Arbeitsplatz gegenüber Wettbewerbsprogrammen deutlich erhöht. Der Assistent zur Vorplanung von Druckaufträgen ermöglicht den Einsatz auch im Bereich der AV. Der integrierte CIP4 Falzschemen-Katalog erlaubt einen standardisierten Datenfluss von der Kalkulation bis zur Weiterverarbeitung. Die Schneideinformationen eines Auftrags können über ein entsprechendes Modul direkt an die Schneidemaschine weitergegeben werden. Der Krause-Imposition-Manager ist problemlos in jeden Workflow zu integrieren.

KIM verfügt über einen kompletten Funktionsumfang und wird allen Aufgaben der Bogenmontage gerecht. Die langjährige Erfahrung im Bereich des Ausschießens bei Krause-Biagosch wird bei KIM in umfangreichen Bibliotheken für Falzbogen, Druckbogen, Druckmarken und Maschinenparameter etc. deutlich. Der Programmdurchlauf in KIM entspricht dem Ablauf eines Auftrags in der Bogenmontage.

Der Krause-Imposition-Manager unterscheidet sich von den bekannten und verbreiteten Mitbewerbern durch seine durchdachte und einfache Benutzeroberfläche in Kombination mit einzigartigen Funktionalitäten. Standbogen lassen sich inkl. aller relevanten Daten (Beschnitte, Druckzeichen etc.) sichern und beliebig zu einem kompletten Auftrag kombinieren. KIM unterstützt auch die Generierung von Teilbogen bzw. die Anordnung mehrerer Falzbogen auf einem Druckbogen oder das Austauschen von Seiten auf dem fertigen Druckbogen. Seiteninhalte, Stand der Seiten oder Farben lassen sich jederzeit visuell kontrollieren. Alle wichtigen Informationen sind auf einem Blick erkennbar. Ebenso kann der gesamte Aufbau eines Druckwerks visuell verfolgt und per Drag-and-Drop verändert werden. Das Generieren von dynamischen Marken oder eines Barcodes ist für KIM eine Selbstverständlichkeit. Die Druckausgabe kann durch Unterteilung (Streifen oder Block) auch auf Ausgabegeräten erfolgen, deren Belichtungsformat kleiner als das Druckbogenformat ist (sog. Tiling).

Einsatzbereiche

Rollen- und Bogenoffsetdruck, Digitaldruck

Gebundene Druckprodukte jeglicher Art (Zeitschriften, Broschüren, Bücher, etc.)

Ungebundene Druckprodukte (Visitenkarten, Kalender, Etiketten, etc.)

Zeitungen (Page Pairing)

KIM - Produktvarianten

Im Wesentlichen können heute zwei unterschiedliche Arbeitsweisen im Bereich der digitalen Druckvorstufe betrachtet werden. Zum einen ist das die Verarbeitung von PDF-Daten als Defacto-Standard, zum anderen ist es die Verarbeitung von Informationen mittels standardisierter JobTickets. Hier hat sich das JDF (Job Definition Format) als Standard etabliert. Diese Verarbeitungsmöglichkeiten spiegeln sich in der Produktdifferenzierung von KIM wieder. Als Basis können die vier auf unterschiedliche Anwendungsbereiche ausgelegten KIM-Versionen verstanden werden, die bei der Verwendung des JDF-Formates optional ergänzt werden können. Dieses bedeutet Investitionssicherheit, auch wenn Sie z.B. erst zu einem späteren Zeitpunkt planen, das JDF-Format einzusetzen.

    KIM Standard
    Die Standard-Variante bietet alle Grundfunktionen für die Digitale Druckbogenmontage und verarbeitet alle Bogenformate ohne Einschränkungen für Bogendruck und Rollendruck.

    KIM Small Format
    Identischer Funktionsumfang wie beim "großen Bruder", nur ist KIM SF ausgabeseitig auf ein maximales Format von 760 x 630 mm beschränkt. Damit eignet sich diese Version für den Digitaldruck und den 4-Seiten Bereich so zum Beispiel für Druckmaschinen, wie die Heidelberg Speedmaster 74 oder MAN Roland 500.

    KIM Digital
    Die Variante Digital ist für den 2 Seitenbereich und für den Digitaldrucker gedacht. Das maximale Ausgabeformat beträgt 560 x 480 mm. Es gibt keine funktionellen Einschränkungen gegenüber den größeren Varianten, dafür einen attraktiven Preis.

    KIM Auto
    KIM Auto besitzt den gleichen Funktionsumfang wie die Standard-Variante, arbeitet jedoch als Client-Server System und überwacht dabei zusätzlich Eingangsordner auf dem Server und ordnet eingehende Daten (Seiten) automatisch den nach Namenskonventionen hinterlegten Ausschießtemplates zu. Das Resultat ist ein komplett ausgeschossener Bogen mit Druckmarken in Form einer PDF-Datei, die anschließend direkt an ein RIP ausgegeben oder nochmals visuell kontrolliert werden kann. KIM AUTO kann so eingerichtet werden, dass bereits Muster-Standbögen hinterlegt werden können und automatisch überprüft wird, ob alle für einen kompletten Druckbogen notwendigen Seiten vorhanden sind. Damit ist ein sehr hoher Grad der Automatisierung des Ausschieß-Vorgangs erreichbar und durch die Client-Server Struktur können sehr große Durchsätze oder die Trennung von Ausschieß- und Datenkompetenz realisiert werden.

    KIM Auto Small Format
    Identischer Funktionsumfang wie bei KIM Auto, wobei KIM Auto SF ausgabeseitig ebenfalls auf ein maximales Format von 760 x 630 mm beschränkt ist.

    KIM News
    KIM News ist die KIM-Lösung für den Zeitungsbereich. KIM News ist ausgabeseitig auf die im Zeitungsbereich gängigen Formate begrenzt. Diese Lösung eignet sich hervorragend für spezifische Funktionalitäten im Zeitungsbereich wie z.B. Page-Pairing.

Eine komplette Übersicht zu allen Varianten und optionalen Zusatzmodulen (JDF - MIS Input/Output, JDF - Workflow Output, JDF - Folding Output, Barcode Output, Perfect Plan) finden Sie in diesem Dokument:

KIM Versionen und Zusatzmodule